Dattelner Morgenpost Medienhaus Bauer

Kitt-Umzug in Olfen: Narreteien der Extraklasse

13. Februar 2018 16:50

  • Teaserbild

    Auch Dattelner Narren stürzten sich ins jecke Getümmel, wie hier die Lippespringer Natrop.

OLFEN Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein bereiteten eine ideale Bühne für die Narren. „Dem tollen Wetter verdanken wir eine neue Rekord-Kulisse“, schwärmte Reinhard Nau, der Pressesprecher des Olfener Karnevalsvereins „Kitt“: Mehr als 40.000 Jecken säumten die Gassen, Marktplatz und Kreisverkehre (!) des kleinen Stever-Städtchens.

Während andernorts der Karneval gefühlt vorbei war, ging es in Olfen richtig los. „Ab geht‘ s in Olfen“ lautete das Motto des 184. Nelkendienstags-Umzuges und das war nicht zu vollmundig. Denn es ging tatsächlich ab im Städtchen.

Das ganze Dorf macht mit

Dass der Karneval in Olfen soviel Charme und Schauwert besitzt, ist in erster Linie den Olfenern selbst zu verdanken. Keine Nachbarschaft, die sich nicht mit einer pfiffigen Idee und viel Liebe zu den Details in den Zug stürzen würde, kein überzeugter Olfener, der sich nicht ein aufwendig gestaltetes Kostüm überwerfen würde.

Kitt Olfen 2018 61 Bilder

1500 Akteure unterwegs im Zug

Schon die nackten Zahlen des Nelkendienstagszuges können sich sehen lassen: 1500 Akteure sorgten für tolle Stimmung im kilometerlangen Narrenzug, darunter 20 große Motivwagen, 56 Fußgruppen und 10 Kapellen, von denen mit den Drumfanfaren Hengelo eine sogar aus dem benachbarten Ausland kam. Themen der Motivwagen waren unter anderem das schnelle Internet, für das man selber buddeln muss, der unvermeidliche Kreisverkehr und die kaputte Brücke in Ahsen.

Bei diesem Thema sind „Die Füchse“ aus Olfen zwar gerade von der Realität überholt worden, aber witzig war es trotzdem. Sie traten nämlich als Bautrupp von Straßen.NRW auf und verkündeten in großen Lettern den Baubeginn für die neue Lippebrücke (Fertigstellung: September 2078). Dann gab es da noch ein veritables Hard Rock Café für Olfen und einen ICE der Deutschen Bahn der im Zug mitfuhr – natürlich zu spät.
 

Fantasievolle Fußgruppen

Den größten Reiz im Narren-Spektakel machen freilich die Fußgruppen mit ihren fantasievollen und aufwendigen Verkleidungen. Da gab es Aladins nebst Wunderlampen, einen waschechten Dumbledore aus Harry Potter, Geishas, Tut Ench Amuns, laufende Lego-Steine und Damen in schwarzen Reifröcken mit turmhohen Perücken.

Teilen

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden.

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Titel:
Text:
Sie können bis zu 2000 Zeichen als Text schreiben.